UNAFESTA
/

 

 

 

Ursprung der Flüsse Main, Saale, Naab und Eger

In der wald- und gesteinsreichen Region Fichtelgebirge entspringen die vier Quellen von Sächsischer Saale, Eger, Weißer Main und Fichtelnaab. Diese sind unter anderem wichtige Zubringer für einige der bedeutendsten Flüsse Deutschlands: Elbe, Donau und Main. Ohne diese Ströme lägen einige deutsche Hauptstädte wie etwa Frankfurt, Dresden oder Hamburg auf dem Trockenen. Besucher erkunden die vier Quellen auf dem eigens konzipierten Quellenweg. Die mittelschwere Tour verbindet auf insgesamt 52 Kilometern die vier Quellen und führt dabei in die einzigartige Natur des Fichtelgebirges zwischen faszinierenden Felsformationen und dichten Fichtenwäldern.

Weitere Informationen gibt es bei der Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V. unter +49 (0) 9272-96903-0 oder auf www.tz-fichtelgebirge.de.


Über die Ferienregion Fichtelgebirge

Die Ferienregion Fichtelgebirge liegt in Oberfranken / Nordbayern und reicht von Bayreuth im Westen bis zur tschechischen Grenze im Osten, im Norden bis nach Hof und im Süden bis nach Waldsassen in die nördliche Oberpfalz. Das wald- und gesteinsreiche Fichtelgebirge erhebt sich hufeisenförmig auf bis zu 1.000 Meter und gilt als eine der schneesichersten Landschaften Deutschlands. Der Ochsenkopf lockt ganzjährig Urlauber in das beliebte Natur- und Aktivgebiet. Entlang des Fränkischen Gebirgswanderwegs sowie dem Mainradweg erstreckt sich die unberührte Natur und Felsenlandschaft des Geoparks Bayern-Böhmen. Kulturliebhabern ist die Region insbesondere durch die jährlich stattfindenden Wagner- und Luisenburg-Festspiele bekannt. Genussreisende werden verwöhnt mit lokalen Speisen wie Sauerbraten mit Lebkuchensoße oder mit Kräuterspezialitäten von den Partnern des „Essbaren Fichtelgebirges“. Entlang der Porzellanstraße geben renommierte Hersteller wie Rosenthal und Hutschenreuther sowie das staatliche Museum für Porzellan, das „Porzellanikon“, Einblicke in die lange Tradition der Porzellanherstellung und bieten hochwertiges Porzellan im Direktverkauf. 

www.tz-fichtelgebirge.de

 



Mit Förster und Jäger auf Waldexkursion: die Hubertuswoche



Vorbei an plätschernden Bächen und sonnigen Lichtungen wandern und dabei die Geheimnisse der Bäume und Waldbewohner vom Jäger oder Förster erfahren: Bei der traditionellen Hubertuswoche vom 20. bis zum 28. Oktober 2018 widmen sich der Bayerische Jagdverband und der Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen der Jagd, dem Wild sowie der heimischen Natur und der Tier- und Pflanzenwelt. Die Woche startet am Samstag, den 20. Oktober 2018 um 17 Uhr mit der Hubertusmesse, die von den Jagdhornbläsern begleitet wird. Gesundheitsbewusste lernen beim Experten-Vortrag, wie sie die Heilkräuter nach Sebastian Kneipp im Alltag anwenden und erhalten Tipps zur richtigen Ernährung. Auch Sportfans kommen während dieser Woche auf ihre Kosten: Bei der 5-Elemente-Radtour geht es rund um Bad Wörishofen mit anschließender Besichtigung der Fischzucht Schmiddunser. Ein weiteres Highlight bildet die Jagdhundeschau, an der auch Gasthunde teilnehmen dürfen. Im Foyer des Kurhauses Bad Wörishofen bestaunen Interessierte zahlreiche Tierpräparate in der Ausstellung „Unsere Wildtiere“. Abgerundet wird das Programm von der heimischen Gastronomie, die Wildgerichte serviert. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Das vollständige Programm und den Flyer zur Hubertuswoche gibt es hier.


Barfuß durch den Herbst


Neben den Veranstaltungen locken zahlreiche Freizeitmöglichkeiten im Kneipp-Original. Bewegung und frische Luft weitab vom Alltagsstress gibt es im 163.000 Quadratmeter großen Kurpark mit Rosen- und Heilkräuter-, Duft- und Aromagärten im Herzen des Kurortes. Entdecker tasten sich hier an den 25 Erlebnisstationen über den 1.550 Meter langen Barfußweg. In der „Zapfengrube“, im „Schlammgraben“, am „Sandstrand“ oder durch den Bach ist das Gehen „unten ohne“ ein gesundes Training für die Fußmuskulatur und regt den Kreislauf, die Balance sowie das Immun- und Nervensystem an. Der etwa fünf Kilometer lange Glücksweg als Teil der Allgäuer Wandertrilogie, erzählt die Geschichte mystischer und heilender Orte mit Anekdoten und Gedichten rund um das Leben von Sebastian Kneipp. Gelassen.Bewegen heißt es auch auf den über 250 Kilometern flachen Rad- und Wanderwegen entlang der sanften Hügellandschaft der Voralpen.

Gäste entdecken beim einwöchigen Kneipp-Schnuppern das Naturheilverfahren mit den fünf Elementen Wasseranwendungen, aktive Bewegung, Kräuter, gesunde Ernährung und innere Ordnung. Sieben Nächte mit Frühstück sind ab 400 Euro pro Person buchbar. Zusätzlich inkludiert sind ein ärztlicher Check-up, acht Kneipp-Schnupper-Anwendungen, zwei Massagen und zweimal Bewegungstraining im Rahmen der gesundheitsfördernden Maßnahmen sowie die Kurtaxe.


Über das „Kneipp-Original“ Bad Wörishofen

Bad Wörishofen gilt als Geburtsort der weltbekannten Naturheilmethode nach Pfarrer Sebastian Kneipp, der hier lebte und wirkte. Die moderne Kneipp-Kur basiert noch heute auf den fünf Elementen „Ernährung, Wasser, Innere Ordnung, Bewegung & Kräuter“ und verbindet jahrhundertealte Tradition mit innovativen Therapieansätzen wie etwa beim IGM-Campus Lebensstilprogramm oder dem „Gesund Gärtnern“ bei Führungen durch historische Heilkräutergärten. Nur 70 Kilometer westlich von München gelegen ist das „Kneipp-Original“ im Allgäu Rückzugsort für Wellnessreisende sowie Menschen, die ihre Gesundheit und ihren Lebensstil aktiv und nachhaltig verbessern möchten. Betreut von über 90 Ärzten nutzen Gesundheitsreisende das Kneipp-Angebot zur Prävention und Rehabilitation von Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen, Nervenleiden, Stoffwechselstörungen sowie rheumatischen und degenerativen Leiden. Beim Spaziergang auf den Barfuß- und Waldwanderwegen oder durch den Kurpark mit Rosen- und Heilkräuter-, Duft- und Aromagarten spüren Gäste die Natur des Allgäus. Ein kurzer Halt an den 22 Wassertret- und Armbadebecken in und um den Ort belebt und bringt den Kreislauf in Schwung. Aktivurlauber entspannen bei Rad- und E-Bike-Touren, einer Runde Golf oder tropischem Bade- und Saunagenuss in der THERME Bad Wörishofen. Der Kur- und Tourismusbetrieb unterstützt die touristische Entwicklung Bad Wörishofens mit innovativen Angeboten unter www.bad-woerishofen.de.

 


 








Segeln mit Handicap, Wanderungen von und für Sehbehinderte & Co.  

 

 

Starnberg, 24. Juli 2018. Sei es im Fichtelgebirge, in Prien am Chiemsee, im Nördlichen Schwarzwald oder in der Südpfalz – Deutschlands Destinationen sorgen mit guter Orientierungshilfe und Planungssicherheit für einen unbesorgten Urlaub für jeden Reisenden. So geht es für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen oder Hör- oder Sehbehinderung beim Segeln auf das Bayerische Meer, mit speziellen Wanderungen in luftige Höhen auf den Ochsenkopf, mit dem Handbike entlang der Mangfall oder über den barrierearmen Baumwipfelpfad auf den Sommerberg.

 

 

Das Plätschern der Quellflüsse, Grasnarben und Gestein an den Wegrändern oder unterschiedliche Strecken-Steigungen – Horst Zinnert orientiert sich während seiner Wanderungen im Naturpark Fichtelgebirge an natürlichen und akustischen Grenzen. Der gebürtige Bischofsgrüner ist seit seiner Kindheit ohne Augenlicht und führt jetzt andere Sehbehinderte auf Erlebnistouren der ganz besonderen Art durch das Fichtelgebirge. Statt dem weiten Blick über Ochsenkopf & Co. genießen die Wanderer beispielsweise den Duft der Tannennadeln oder das Gefühl über den weichen Waldboden zu laufen umso intensiver. Besonders das vielschichtige Gesteinsvorkommen von Granit über Phyllitschiefer bis hin zu Marmor und Speckstein lädt zu einer interessanten Sinnesreise in die steinreiche Ecke Bayerns ein. 


Segeln mit Handicap in Prien am Chiemsee

 

Integratives Segelzentrum, behindertengerechte Hafengebäude, Schwimmsteg & Co. – Prien am Chiemsee schafft nicht nur barrierefreien Zugang zu allen touristischen Freizeitzielen, sondern auch zum Bayerischen Meer. So bietet der Priener Segelclub allen Sportlern – mit oder ohne Handicap – bei jeder Wasserlage den idealen Einstieg in die Boote. Als einziger Segelclub mit eigener Handicap-Sparte in Bayern, entsprechender Ausrüstung und adaptierten Booten ist in Prien Wasserspaß für jedermann garantiert. Sicher ausgestattet steht dem Abenteuer hier nichts im Wege, wenn es heißt: Segel setzen, steuern und Balance halten. 


Schifffahrten, Themenwanderungen und Handbike-Touren im Chiemsee-Alpenland

Im Chiemsee-Alpenland ermöglichen zahlreiche nach „Reisen für Alle“ zertifizierte Angebote einen barrierefreien Urlaub. So gelangen Gäste mit Handicap beispielsweise mit der Chiemsee-Schifffahrt barrierefrei zur Herren- und Fraueninsel und genießen dabei die glitzernde Wasseroberfläche des Bayerischen Meeres. Auf rollstuhlgeeigneten Wander- und Themenwegen entdecken Urlauber die Region abwechslungsreich: Sei es etwa auf der gemütlichen Runde um den Luegsteinsee in Oberaudorf, beim Moorerlebnis in den Sterntaler Filzen in Bad Feilnbach oder beim „Moor-Frosch ohne Stolperstein“ in Aschau i. Chiemgau. Sportlich ambitioniertere Gäste powern sich auf neun unterschiedlichen Handbike-Touren, wie etwa entlang der Mangfall oder zur wildromantischen Giessenbachklamm, aus. 


Barrierefrei auf Straußen-Safari in der Südpfalz

 

Auch im Landkreis Germersheim finden Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zahlreiche Urlaubshighlights. Egal, ob auf einer Reise in die römische Keramik-Vergangenheit ins Terra-Sigillata-Museum oder eine Führung durch die „Friedliche Festung“ und das Weißenburger Tor in Germersheim – Geschichtsinteressierte kommen in der Südpfalz auf ihre Kosten. Echtes Safari-Feeling kommt hingegen in der Straußenfarm „Mhou“ auf: Die Besucher beobachten das ausgeprägte Sozialverhalten der Riesenvögel auf dem weitläufigen Gelände und kehren im Anschluss in das zugehörige barrierefreie Restaurant Farmhaus ein. Hier fühlen sich kleine und große Gäste wie auf einer afrikanischen Lodge und stärken sich an süßen und deftigen Köstlichkeiten. 


Rollend durch den Nördlichen Schwarzwald

 

Der Nördliche Schwarzwald ist nicht nur für Outdoor-Action, Schwarzwälder Kirschtorte & Co. bekannt, sondern auch dafür, die Region für jedermann erlebbar zu machen. Mit den Bäumen auf einer Höhe – als ideales Ausflugsziel führt etwa der Baumwipfelpfad barrierearm entlang umweltpädagogischer Stationen durch den Hochwald auf dem Sommerberg. Am Ende der Tour schraubt sich der Weg hinauf in die Lüfte und ermöglicht auch mit dem Rollstuhl in 40 Meter Höhe einen weiten Blick über die dichten Wälder des Nördlichen Schwarzwalds bis in die Schweizer Alpen. Alternativ geht es mit der Sommerbergbahn, die mit einem rollstuhlgerechten Abteil aufwartet, hoch hinaus. Dabei bieten sich den Ausflüglern reizvolle Ausblicke ins obere Enztal. Auf dem fünf Kilometer langen Klosterpfad vom Kloster Bad Herrenalb bis zum Kloster Frauenalb begeben sich Rollstuhlfahrer auf eine Zeitreise durch 1000 Jahre Klostergeschichte. Auf dem ebenen Weg erfahren sie an verschiedenen Stationen Spannendes und Wissenswertes zum Leben der Mönche und Nonnen.

Beachcomber im Fokus der Inselärztin-Fernsehstars Deutsche Schauspielgrößen drehen und entspannen in den Hotels 


Die bekannte ARD-Serie „die Inselärztin“ geht in die Fortsetzung und somit steht auch wieder das Dinarobin Beachcomber Golf Resort & Spa in Mauritius im Zentrum der Dreharbeiten mit bekannten deutschen Schauspielgrößen wie Helmut Zierl, Tyron Ricketts oder Dennenesch Zoudé. Für die Fortsetzung der Erfolgsreihe wurde auch im Norden der Insel gedreht, was einige der beliebten deutschen Fernsehdarsteller nutzen, um während der drehfreien Zeit im Trou aux Biches Beachcomber Golf Resort & Spa am gleichnamigen Strand zu entspannen.


Anja Knauer, Tobias Licht und Inez Bjorg David wurden bei ihrem Besuch fotografisch festgehalten und freuen sich, ihre Eindrücke wiederzugeben. „Das Trou aux Biches ist ein besonderer Ort und ich genieße es sehr, hier zu sein. Man merkt einfach in allen Beachcomber-Häusern die langjährige Erfahrung der Hotelgruppe und spürt den Spirit der Insel auch innerhalb der Anlagen“, so Anja Knauer über ihren Aufenthalt. 




Tobias Licht freut sich über seine Ruhepause: „Mauritius ist wirklich die perfekte Destination zum Entspannen und Dank der verschiedenen Locations der Beachcomber-Hotels freue ich mich nun, im Norden zu entspannen und das Trou aux Biches persönlich kennenzulernen.“





"Die romantischen Sonnenuntergänge im Trou aux Biches Beachcomber Resort & Spa bilden den perfekten Rahmen für einen Aufenthalt. Ich genieße hier nun einfach Entspannung pur während den anstrengenden Dreharbeiten zur Inselärztin“, freut sich Inez Bjorg David. 




Ein zwei Kilometer langer, blütenweißer Sandstrand, eine türkisblaue Lagune, ein 35 Hektar großer Garten und atemberaubende Sonnenuntergänge sorgen unter anderem für den zeitlosen Charme des Trou aux Biches Beachcomber Golf Resort & Spa. Das legendäre Haus, im gleichnamigen Ort im Nordwesten von Mauritius, steht für mauritische Tradition. Das Konzept des modernen Fünf-SterneResorts im Dorf-Stil vereint tropische Eleganz, Modernität, Komfort und Privatsphäre. Gäste können aus sieben verschiedenen Zimmerkategorien – Suiten und Villen – wählen, die verteilt über die üppige tropische Gartenanlage liegen. Sechs Restaurants bieten eine einmalige Auswahl in einem einzigen Hotel. 

Über Beachcomber Hotels: Die mauritische Hotelgruppe Beachcomber Resorts & Hotels gilt als Pionier der Hotelindustrie in Mauritius – das erste Hotel wurde bereits 1952 erbaut. Heute besitzt die Gruppe acht luxuriöse Hotels in Mauritius, die für jeden Gast etwas bieten und hat zudem eine Management-Partnerschaft an der französischen Riviera. Zu den Beachcomber Hotels zählen das Royal Palm Beachcomber Luxury, Dinarobin Beachcomber Golf Resort & Spa, Paradis Beachcomber Golf Resort & Spa, Trou aux Biches Beachcomber Golf Resort & Spa, Shandrani Beachcomber Resort & Spa, Victoria Beachcomber Resort & Spa, Canonnier Beachcomber Golf Resort & Spa, Mauricia Beachcomber Resort & Spa in Mauritius und das Beachcomber French Riviera. 

Kontakt

www.beachcomber.com 

Fotos:  Diensen Pamben